FAQ

FAQs zum 3D-Druck: Auf dieser Seite finden sich einige Fragen und Antworten im Bezug auf 3D Druck und dem FDM-Druckverfahren.

Wie funktioniert der 3D-Druck?

Es gibt unterschiedliche Varianten des 3D-Drucks. 3DDruckMuenchen bietet das FDM-Verfahren an. Grundlage ist ein 3D-Modell, welches mit einer Slicer-Software in einzelne Schichten zerlegt wird. Die Software gibt dem Drucker sämtliche Anweisungen, um das Modell zu erstellen. Dabei wird das Modell Schicht für Schicht aufgebaut, indem ein Kunststofffilament kurz aufgeschmolzen wird und auf die vorherige Schicht aufgetragen wird. Für interessierte Leser ist der entsprechende Wikipedia-Eintrag zu empfehlen: https://de.wikipedia.org/wiki/Fused_Deposition_Modeling

 

Warum sollte man 3D-Druck nutzen?

3D-Drucke sind vor allem für Einzelstücke, Testmodelle und Kleinserien die günstigere Variante. Zudem bietet sich in der Bauteilentwicklung der Vorteil, dass ohne viel Aufwand mehrere Modellvarianten und Variablen getestet werden können (z. B. unterschiedliche Formen, Farben, Größen). Auch für Kundenumfragen, Architekturmodelle, Designvarianten eignet sich 3D-Druck. Ersatzteile, die es nicht mehr zu kaufen gibt, können ebenfalls günstig mit 3D-Druck hergestellt werden.

 

Was kostet 3D-Druck?

Die Kosten variieren je nach Zeitaufwand des Drucks. Große zu druckende Grundflächen und notwendige Stützstrukturen bei filigranen Modellen erhöhen die Druckzeit. Wir halten die Kosten möglichst gering und beraten Sie gerne anhand vorhandener Modelle.

 

Welches Filament wird für den 3D-Druck genutzt?

Es ist unser Ziel, 3D-Druck für Jedermann zugänglich zu machen. Daher konzentrieren wir uns auf PLA als einfaches Filament. Gerne können Sie für aufwändigere Projekte auch weitere Filamente anfragen.

 

Wo kann ich mehr über 3D-Druck/Additive Fertigung erfahren? 

Es gibt beinahe täglich neue Entwicklungen hinsichtlich neuer Druckverfahren, additiver Fertigung und neuen Materialien. Wir empfehlen daher den gelungenen Wikipedia-Artikel für eine Übersicht (https://de.wikipedia.org/wiki/3D-Druck). Für die täglichen News bzgl. neuer Entwicklungen aus unterschiedlichen Quellen eignet sich Google News (https://news.google.com/)

 

Kann man auch in Farbe drucken?

Aktuell bieten wir die Möglichkeit nicht an. Generell: Ja, jedoch ist ein Vollfarbdruck sehr teuer. Zudem hat das Material einige Nachteile. Für einfache Anwendungen empfehlen wir den FDM-Druck mit einer Farbe. Für individuelle Anwendungen kann ab einer bestimmten Schichthöhe ein Farbwechsel vorgenommen werden.

Zweifarbige Werbesiegel aus dem 3D-Drucker

 

Ist 3D-Druck für Unternehmen oder Privatpersonen geeignet?

Für Beide. Unternehmen benötigen häufig 3D-Druck für Anschauungs- und Präsentationszwecke, während Privatpersonen in der Regel Ersatzteile benötigen, die es nicht (mehr) käuflich zu erwerben gibt.

 

Wie nachhaltig ist 3D Druck?

Wir verwenden PLA als Druckmaterial. PLA hat eine hohe Biokompatibilität und ihn damit lebensmittelecht. Zudem entsteht beim Druck kein unangenehmer Geruch. Das Material wird aus regenerativen Quellen wie Maisstärke gewonnen und nach Bedarf additiviert (Quelle:https://www.filamentworld.de/3d-druck-wissen/was-ist-pla/)

 

Wie groß kann der 3D-Druck sein?

Aktuell bieten wir Drucke mit einer maximalen Größe von 280x250x300mm an.

 

Wie ist die Oberflächenbeschaffenheit eines 3D-Drucks (FDM-Druckverfahren)?

Durch das FDM-Druckverfahren sind die einzelnen Bahnen des additiven Verfahrens sichtbar. Diese sind häufig nicht störend. Sollten Stützstrukturen notwendig sein, werden diese nach dem Druck entfernt. Hierzu kann es vereinzelt zu Rückständen und rauben Oberflächen kommen. Es wird bei der Druckplanung darauf geachtet, möglichst ohne Stützstrukturen auszukommen.

 

Welche Nachteile hat 3D-Druck?

3D-Druck ist nicht für große Serienproduktionen geeignet, da die Herstellung zu lange dauern würde. Hier würde man in der Regel auf das Spritzgussverfahren zurückgreifen.

Bei filigranen Objekten (z. B. Druck von zellularen/organischen Strukturen) kann es vorkommen, dass bei freistehenden Stegen zu Schwingung während des Druckvorgangs kommt. Dadurch verschieben sich einzelne Schichten, die später sichtbar sein können.

Bei Überhängen (bzw. horizontal freistehenden Strukturen) sind zum Druck Stützstrukturen notwendig. Diese werden mit geringem Abstand zum eigentlichen Druckobjekt gedruckt, so dass sie sich leicht ablösen lassen. Diese Stützstrukturen können eine raue Oberfläche hinterlassen.

 

Wie kann ich die Oberfläche eines FDM-Drucks verbessern (Stichwort: Nachbearbeiten)?

Die Oberfläche kann mit einem mittelgroben oder feinen Schleifpapier vorsichtig nachbearbeitet werden, um mögliche Unebenheiten zu beseitigen. Es hat sich gezeigt, dass eine vorsichtige und schnelle Bewegung mit einem Feuerzeug entlang der Oberfläche ebenfalls noch

 

Worauf ist zu achten, um ein geeignetes 3D-Druckmodell zu erstellen?

Neben der Größe des Modells (max. 280x250x300mm) sollten Strukturen nicht zu filigran sein, wenn es auf eine hohe Oberflächengenauigkeit ankommt. Durch die Bewegungen des Druckkopfes können sich feine Strukturen und Stege mitbewegen, was zu einem Versatz in den gedruckten Schichten kommt.

Hohe Überhänge sollten möglichst vermieden werden. Wir fügen zwar automatisch passende Stützstrukturen dem Modell hinzu und entfernen diese nach dem Druck. Jedoch hinterlassen die gedruckten Stützstrukturen manchmal eine raue Oberfläche.

Bei Konstruktionsdaten sollte darauf geachtet werden, dass Flächen geschlossen sind. Ein Würfel kann beispielsweise als massiver Volumenkörper gedruckt werden oder nur aus sechs aneinander lehnenden Flächen. Wir prüfen das Modell vorher auf Druckbarkeit und melden uns bei Unklarheiten.

Bei sehr hohen und filigranen Modellen kam es bereits vor, dass die Grundfläche nicht ausgereicht hat, das Modell zu drucken. Bei derartigen Anordnungen sind auch die generierten Stützstrukturen nicht ausreichend. Es wurde während des Drucks umgeworfen. Daher sollte unter Umständen eine massivere Stützstruktur mit in das 3D-Modell eingefügt werden. Gerne unterstützen wir hierbei.

 

Welche Materialien stehen für den 3D-Druck zur Verfügung?

Aktuell bieten wir PLA an.

 

Welche Eigenschaften hat PLA?

Eine Übersicht mit den Materialeigenschaften haben wir auf unserer Website erstellt.

 

Kann ich im Internet zugängliche 3D-Modelle verkaufen?

Nein. Wir raten davon ab, da es einen Urheber dieser Modelle gibt, dessen Einwilligung notwendig ist. Häufig tauchen zugängliche 3D-Modelle an unterschiedlichen Stellen im Internet und Plattformen auf, was die Ermittlung des Urhebers erschwert. Rechtsanwalt Christian Solmecke hat hierzu ein passendes Youtube-Video erstellt: https://www.youtube.com/watch?v=HBmT9vKKtUo&ab_channel=KanzleiWBS

 

Wo kann ich kostenlose 3D-Modellvorlagen finden?

Hierzu gib es unterschiedliche Plattformen. Wir empfehlen https://www.thingiverse.com/

 

Wie schnell Erfolgt die Lieferung eines Modells?

Binnen weniger Tage. Wir planen mit max. 7 Werktagen aber können mitunter in 2-3 Tagen liefern.

 

Wie hoch sind die Kosten einer 3D-Konstruktion?

Dies ist abhängig vom Aufwand der Konstruktion und kann leider nur individuell bewertet werden. Bei einfachen Modellen, die sich in wenigen Minuten erzeugen lassen, verzichten wir auf die Erhebung von Konstruktionskosten.

 

Wie läuft eine Konstruktionsbeauftragung ab?

Kundenseitig sollte eine bemaßte Zeichnung geliefert werden. Auf dieser Grundlage wird unter Abschätzung des Aufwands ein Angebot (für Konstruktion und Druck) abgegeben, welches der Kunde annehmen kann. Bei Annahme des Angebots erfolgt die Konstruktion, welche der Kunde nochmals verifiziert, bevor das Modell gedruckt wird.

 

Kann mein 3D-Modell aus Metall gedruckt werden?

Aktuell steht diese Möglichkeit nicht zur Verfügung, da diese Art der additiven Fertigung aufwändig und teuer ist und ehr dem industriellen Zweck dient. Unser Ziel ist es, 3D-Druck für Jedermann günstig zugänglich zu machen.

 

Kann mein Vorlage 3D-gescannt werden?

Derzeit steht (noch) kein 3D-Scanner zur Verfügung.

 

In welchem Dateiformat muss meine 3D-Datei zum Druck vorliegen?

Wir können zahlreiche Dateiformate öffnen, um daraus einen 3D-Druck zu machen. Hier ist eine (sehr verkürzte) Auswahl:
*.3mf, *.3dm, *.3ds, *.amf, *.dwg, *.Gltf, *.Glb, *.Obj, *.Ply, *.Stl, *.Stp, *.STEP, *.Wrl

Klicken & bewerten
[Gesamt: 4 Schnitt: 5]

Starte jetzt dein Projekt

Jedes großartige Projekt beginnt irgendwann mit einer Idee. Worauf noch länger warten? Lass uns unkompliziert über dein Vorhaben sprechen. Bei uns als 3D Druckservice kannst du dein Funktionsbauteil unkompliziert und günstig in 3D drucken lassen:

Optisch und funktional überlegen
5 (2)

Designs mit 3D-Druck: Mithilfe von organischen Strukturen gelingen außergewöhnliche Designs. Aber auch technisch sind diese Konstruktionen überlegen. Lest hierzu mehr in unserer Story: Mit 3D-Druck der Natur näher kommen Organische und zellulare Strukturen sind an die...

3D-Druck im Sanitärbereich
5 (1)

3D-Druck findet immer mehr im Sanitärbereich Anwendung. Zwei Beispiele der additiven Fertigung zeigen die Möglichkeiten im Bereich SHK (Sanitär, Heizung, Klima).     Metalldruck-Wasserhahn von DXV Der mit Designpreisen ausgezeichnete 3D-gedruckte Wasserhahn...

Nachhaltigkeitserklärung zum 3D-Druck
5 (2)

Nachhaltigkeitserklärung zum 3D-Druck: Nicht nur der 3D-Druck selbst ist ein gelungenes Beispiel für nachhaltige Produktentwicklung und Produktion. Für 3DDruckMuenchen ist Nachhaltigkeit ein zentrales Thema, welches kontinuierlich vorangetrieben wird. Nur produzieren,...

Städte greifbar machen
5 (2)

Städte greifbar machen mit 3D-Druck: Stadtplaner greifen immer häufiger auf Architekturmodelle aus der additiven Fertigung zurück und lassen sich durch spezialisierte Dienstleister unterstützen. Architekten, Planer, Bauherren, Kunden und Bürger sprechen durch Modelle...