Additive Fertigung und 3D-Druck: was uns 2023 erwartet

/// 3D Druck News am 14. August 2022///

Wir zeigen euch, welche Entwicklungen uns in den nächsten Jahren erwarten und welchen Einfluss die additive Fertigung auf unsere Gesellschaft haben wird!

3D Druck Trends 2023 - Messeeingang

 

3D-Druck Marktentwicklung in 2023

In den kommenden Jahren wird der 3D-Druckmarkt weiterhin rasant wachsen. Der Grund dafür ist die steigende Nachfrage nach personalisierten und individuell angefertigten Produkten. Durch den Einsatz von 3D-Drucktechnologien können Unternehmen diese Nachfrage bedienen und ihre Produkte schneller und kostengünstiger herstellen.

Laut einer Studie des Marktforschungsunternehmens IDC wird der weltweite Umsatz im Bereich der additiven Fertigung (AM) von 12,8 Mrd. US-Dollar im Jahr 2018 auf 35,4 Mrd. US-Dollar im Jahr 2022 steigen. Dies entspricht einer jährlichen Wachstumsrate (CAGR) von 27,3 %. Bis 2023 wird der Umsatz sogar auf 56,1 Mrd. US-Dollar ansteigen, was einer CAGR von 34,5 % entspricht.

Die steigende Nachfrage nach AM-Technologien ist hauptsächlich auf die Vorteile zurückzuführen, die sie gegenüber herkömmlichen Fertigungsverfahren haben. Dazu gehören eine höhere Flexibilität bei der Produktgestaltung, kürzere Durchlaufzeiten und geringere Kosten. Darüber hinaus ermöglicht die AM-Technologie die Herstellung von Produkten in kleineren Losgrößen, was für Unternehmen besonders attraktiv ist, die personalisierte oder maßgeschneiderte Produkte anbieten möchten.

Aufgrund dieser Vorteile wird die Nachfrage nach 3D-Drucktechnologien in den kommenden Jahren weiter steigen. Dies wiederum wird zu einem Anstieg des Umsatzes führen und den 3D-Druckmarkt weiter wachsen lassen.

 

3D-gedruckte Yachten

In Zukunft werden immer mehr Gegenstände aus dem 3D-Drucker stammen. Dies gilt besonders für die maritime Industrie. Die Firma Tanaruz am 07.04.2022 die erste Yacht aus dem 3D-Drucker an Kunden ausgeliefert. Das Unternehmensziel ist es, bis 2023 bis zu 300 Boote herzustellen. Dabei dient als Grundlage ein Rezyklat, um die Boote günstig und nachhaltig herzustellen.
Der Hersteller plant unterschiedliche Modelle herzustellen. Diese reichen von 4,5-10 Meter. Dabei kommt ein 14 Meter langer 3D-Drucker zum Einsatz, welcher sich in Rotterdam befindet. Aktuell sucht das Unternehmen nach einen zweiten Produktionsstandort.

 

Metall-3D-Drucker auf der ISS

Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) und der Flugzeughersteller Airbus haben kürzlich ein Memorandum of Understanding (MoU) unterzeichnet, um die ersten Metall-3D-Drucker in den Weltraum zu bringen. Der Plan ist, im Jahr 2023 zwei dieser Geräte an Bord der Internationalen Raumstation (ISS) zu installieren. Dies wird die erste additive Fertigungsanlage in LEO sein (Low Earth Orbit).
Die beiden Unternehmen sind der Meinung, dass die additive Fertigung einen entscheidenden Beitrag für die langfristige Erfolgsgeschichte der ISS leisten kann. Durch die Installation der 3D-Drucker auf der ISS wird es den Astronauten ermöglicht, Ersatzteile für ihr Equipment anzufertigen oder neue Ausrüstungsgegenstände herzustellen.
Bisher mussten alle Teile, die für die ISS benötigt werden, von unten mit dem Raumschiff hochgebeamt werden. Dies ist sowohl teuer als auch zeitaufwendig. Mit den 3D-Druckern an Bord der ISS könnten kleinere Teile in kurzer Zeit gefertigt werden, was nicht nur Kosten spart, sondern auch die Effizienz erhöht.

 

Fleisch aus dem 3D-Drucker

Die israelische Firma Redefine Meat könnte bald dafür sorgen, dass in Deutschland immer mehr Restaurants veganes Fleisch aus dem 3D-Drucker anbieten. Denn das Start-up will bereits 2023 die ersten Produkte in Europa auf den Markt bringen. So soll es möglich sein, verschiedene Arten von Fleisch – von Hackfleisch über Steaks bis hin zu Wurst – vollständig aus pflanzlichen Proteinen, Fetten und Mineralien herzustellen. Dabei wird ein spezieller 3D-Drucker verwendet, der die Zutaten in das gewünschte Fleischprodukt „druckt“.

 

3D-Druck Messen in 2023

Messe: 3D Printing 2023
Wann? 1. bis 3. Februar 2023
Wo? Tokyo Big Sight, Tokyo International Exhibition Center Tokyo (Japan)
Website: https://www.neventum.de/messen/3d-printing

Messe: Fakuma 2023
Wann? 17. bis 21. Oktober 2023
Wo? Friedrichshafen
Website: https://www.fakuma-messe.de/de/

Messe: Rapid.Tech 3D
Wann? 9. bis 11. Mai 2023
Wo? Messe Erfurt
Website: https://www.rapidtech-3d.de/

Was? 7. Additive Manufacturing Forum 2023
Wann? 4. bis 5. Juli 2023
Wo? ECC Berlin
Website: https://www.am-forum.de/

Angaben und Vollständigkeit ohne Gewähr

Klicken & bewerten
[Gesamt: 1 Schnitt: 5]

Starte jetzt dein Projekt

Jedes großartige Projekt beginnt irgendwann mit einer Idee. Worauf noch länger warten? Lass uns unkompliziert über dein Vorhaben sprechen. Bei uns als 3D Druckservice kannst du dein Funktionsbauteil unkompliziert und günstig in 3D drucken lassen: